Porträt und Geschichte

1964 gründeten Eugen Monnier und Robert Zahner im Industriegebiet Safnern-Moos ein Unternehmen, das sich bis 1972 dem Bau von Maschinen für die Uhrgehäusefabrikation widmete.

Die Uhrenkrise bewirkte eine Umlagerung der Produktion auf Maschinen für die Medizin- und Dentalindustrie. Auf diesen Gebieten erarbeitete sich die Monnier + Zahner AG mit Maschinen zur Herstellung von medizinischen Implantaten, wie Knochenschrauben und –platten sowie Hüftgelenken, weltweit eine Spitzenstellung.

Weitere wichtige Standbeine sind der Bau von Schleifmaschinen für Dentalbohrer und –fräser und von Maschinen für die Herstellung von Schnecken und Zahnrädern für Zulieferer der Automobilindustrie und für Getriebebauer. Dazu gehören auch Spezialmaschinen, die nach den Bedürfnissen der Kunden gebaut werden.

2006 wird die Firma Lambert-Wahli AG (Gründung 1886 in Grenchen) in die Monnier + Zahner AG integriert. Heute zählt das Team rund 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrlinge eingeschlossen. Besonderen Wert legt die Firma auf eine sorgfältige Lehrlingsausbildung. Zehn bis zwölf Lehrlinge der Berufe Konstrukteur, Polymechaniker und Automatiker absolvieren hier ihre Ausbildung.

Innovationsfreude, Beweglichkeit und ein Führungsstil, der auf Menschlichkeit aufgebaut ist, beflügelt das Team zu Höchstleistungen. Beste Qualität und Service, qualitatives statt quantitatives Wachstum, steter Dialog mit Kunden und Mitarbeitern – dies sind nach wie vor die Zutaten, mit denen die MZ-Leitung das Rezept für Erfolg mixt.

Geschichte der Monnier + Zahner AG

Geschichte der Lambert – Wahli AG

Menü